MOOCS als PR & Marketing für Universitäten & Unternehmen?

Im 1. Teil dieses Blog-Beitrags sollen die Gründe warum Universitäten MOOCS als PR und Marketing-Maßnahmen nutzen, aufgezeigt werden. Im 2. Teil soll darauf eingegangen welche Unternehmen, die nichts mit Bildung am Hut haben in einer Form trotzdem Bildung anbieten anstatt beispielsweise Werbung zu schalten. Es soll geklärt werden ob es so etwas wie Bildungsangebote von Unternehmen bereits gibt.

 

1. Teil

Gründe, warum Universitäten MOOCS als PR- und Marketing-Maßnahmen nutzen:

  • Der Kostenvorteil: Universitäten müssen keine Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, da MOOCs nicht an Raum oder Zeit gebunden sind
  • Permanenter Zugriff: Materialien, Videos, Test können jederzeit, egal wann und von wo hochgeladen werden
  • Reputationsvorteile gegenüber anderen Universitäten: Abheben von anderen Universitäten oder Hochschulen, die keine MOOCs anbieten > bessere Position in Uni-Rankings
  • Internationalität: Vermittlung von Wissen an Studenten aus verschiedenenen Ländern möglich – Englisch-Sprachige MOOCs / Ausweichen von der vorgegebenen Vorlesungssprache auf andere Sprachen / Möglichkeit Untertitel
  • Steigerung der Beliebtheit bei Studierenden: Mehr Vorteile für Studenten durch das Angebot von MOOCs an ihrer Universität BSP: Sie können nebenher mehr Arbeiten und sich das Studium besser finanzieren

2.Teil

Das amerikanische Unternehmen ‚Adobe Systems‘ gehört mit seiner bekannten  Produktpalette, welche aus Adobe Creative Cloud, Adobe Reader, Adobe  Flash Player und noch vielen weiteren besteht, zu den größten Softwareherstellern weltweit.

Zu den Creative Cloud Produkten zählen die bekannten Programme wie Adobe Photoshop, Adobe InDesign oder auch  Adobe Lightroom. Das Unternehmen Adobe Systems bietet hier sehr viele Möglichkeiten an, sich mit diesen Programmen weiter auseinanderzusetzen und diese schneller zu erlernen in Form von sogenannten ‚Adobe Trainings oder Workshops‘. Diese gibt es in jeglichen Arten. Egal ob als E-Learning, Learning Paths oder Custom Learning Programs. Hier einige Beispiele:

blogbeitrag Adobe

Quelle: http://www.adobe.com/training.html (aufgerufen am 13.05.2017)

Durch das zur Verfügung stellen von solchen Trainings- und  Online-Kursen möchte das Unternehmen Adobe Systems Kunden stärker an seine Produkte binden und auch andere Unternehmen dazu bewegen ihre Produkte gesamteinheitlich zu erwerben.

 

Literatur: Online-Bildungsangebote als PR-Instrument

literatur Bildungsangebot online

Schirra, Klaus’Digitale Lernwelten in der Beruflichen Bildung. Konzepte, Beispiele und Perspektiven, 2010, S.178

Link : http://link.springer.com/chapter/10.1007%2F978-3-531-92365-9_11?LI=true (aufgerufen am13.05.2017)

 

Beispiel Lufthansa:

Mentoren der Lufthansa Group begleiten und untertützen geflüchtete Studierende bei der sozialen Integration mit  Hilfe von Online-Bildungsangeboten der NGO ‚Kiron Open Higher Education‘ und der gemeinnützigen Organisation ‚help alliance‘.  Das zur Verfügung stellen solcher Online-Bildungsmöglichkeiten erhöht die Präsenz der Lufthansa Group in Medien und kann als PR-Maßnahme gesehen werden.

Link: http://newsroom.lufthansagroup.com/de/meldungen/2017/q1/kiron-und-help-alliance-eroeffnen-study-center-in-berlin.html (aufgerufen am13.05.2017)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s